Anhebung des für den Tätigkeitsschutz maßgeblichen Alters


LogoDer Tätigkeitsschutz in der Pensionsversicherung ist ab 1.1.2013 (und auch 2014) dann gegeben, wenn die versicherte Person das 58. Lebensjahr vollendet hat und infolge Krankheit oder Behinderung jene Erwerbstätigkeit nicht mehr ausgeübt werden kann, die in den letzten 15 Jahren vor dem Stichtag mindestens 10 Jahre hindurch ausgeübt wurde, wobei zumutbare Änderungen dieser Tätigkeit zu berücksichtigen sind (§ 255 Abs. 4 ASVG).


Das für den Tätigkeitsschutz relevante Lebensalter wird bis zum Jahr 2017 weiter stufenweise angehoben, und zwar dahingehend, dass

  • 2014 das vollendete 58. Lebensjahr
  • in den Kalenderjahren 2015 und 2016 das vollendete 59. Lebensjahr und
  • ab 2017 das vollendete 60. Lebensjahr relevant ist.

 

 

 

Quality monitored by qualidator.com