Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspension - Geburtsjahrgänge bis 1963

 

LogoBeim Versicherungsfall der geminderten Arbeitsfähigkeit gibt es - abhängig von der Berufsgruppe (Arbeiter und Angestellte) - unterschiedliche Begriffe.

Für die Arbeiter gilt der Begriff "Invalidität" und

für die Angestellten "Berufsunfähigkeit".

 


Originärer Invalidität


Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2003

Invaliditäts-/ Berufsunfähigkeitspension auch bei originärer Invalidität!

Ab 1.1.2004 gilt ein Versicherter auch dann als invalid, wenn er bereits vor der erstmaligen Aufnahme einer die Pflichtversicherung begründenden Beschäftigung infolge von Krankheit oder anderen Gebrechen oder Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte außer Stande war, einem regelmäßigem Erwerb nachzugehen, dennoch aber mindestens 120 Beitragsmonate der Pflichtversicherung erworben hat. ( § 255 Abs. 7 ASVG idF des 2. SVÄG 2003 )

Durch diese Maßnahme wird es auch Menschen, die bei Eintritt in die Erwerbstätigkeit auf Grund gesundheitlicher Einschränkungen als arbeitsunfähig galten, jedoch trotzdem lange Zeit einer Erwerbstätigkeit nachgegangen sind, ermöglicht, einen Anspruch auf eine Leistung aus einem Versicherungsfall der geminderten Arbeitsfähigkeit zu erwerben.

 

weiterführende Informationen:

Pensionsversicherungsanstalt ~

Quality monitored by qualidator.com