BildKFA (Krankenfürsorgeanstalt) versicherte Vertragsbedienstete

(Dienstantritt bei der Stadt Graz nach dem 31.12.2000)

 

1. Gemäß Präsidialerlass Nr. 06/2014 iVm Pkt. 8.4.1. der Geschäftsordnung für den Magistrat ist eine Dienstunfähigkeit wegen Erkrankung bzw. eine sonstige Dienstverhinderung dem/der unmittelbar Vorgesetzten oder einer von ihm/ihr bestimmten Person unverzüglich, bei einer zum Zeitpunkt des Dienstbeginns vorliegenden Dienstverhinderung spätestens bis 9 Uhr, möglichst persönlich anzuzeigen.


2. Darüber hinaus gilt nachstehende Regelung:

Vertragsbedienstete haben im Falle einer drei Kalendertage überschreitenden Erkrankung/Arbeitsunfähigkeit infolge eines Unfalles folgende Vorgangsweise zwingend einzuhalten:


Beginn der Arbeitsunfähigkeit:

  • Bei Besuch des behandelnden Arztes/der behandelnden Ärztin ist diesem/dieser das Formular „Arbeitsunfähigkeitsmeldung“ der Krankenfürsorgeanstalt für die Beamten der Landeshauptstadt Graz auszuhändigen (sofern der Arzt/die Ärztin der KFA die Arbeitsunfähigkeit des Dienstnehmers/der Dienstnehmerin nicht elektronisch meldet).
  • Auf diesem Formular bestätigt der behandelnde Arzt/die behandelde Ärztin (2 x) den Beginn der Arbeitsunfähigkeit.

Info

 

Unbedingt Beachten:

 

 

  • Der OBERE TEIL der Arbeitsunfähigkeitsmeldung ist vom behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin unbedingt die Diagnose anzugeben, andernfalls der Anspruch auf Krankengeld ruht.) Der obere Abschnitt (mit Diagnose) dieses Formulars oder Ausdruck der elektronischen Meldung) ist umgehend an die Krankenfürsorgeanstalt (KFA Graz/Amtshaus, FAX 0316 872/5909) zu senden;
  • Der untere Abschnitt verbleibt beim Dienstnehmer/bei der Dienstnehmerin;
  • bei einem (voraussichtlich) länger andauernden Krankenstand ist eine Kopie (unterer Abschnitt) hiervon unverzüglich der Dienststelle zur Weiterleitung an das Personalamt zu übermitteln.

 

Wegfall der Arbeitsunfähigkeit:

  • Nach Beendigung des Krankenstandes stellt der behandelnde Arzt/die behandelnde Ärztin die Arbeitsfähigkeit fest bzw. meldet der KFA das Ende des Krankenstandes und zwar entweder auf elektronischem Weg oder auf dem (verbliebenen) unteren Abschnitt der „Arbeitsunfähigkeitsmeldung“.
  • Bei elektronischer Meldung erhält der/die DienstnehmerIn einen Ausdruck der erfolgten Meldung. Die jeweilige Meldung (unterer Abschnitt des Formulars oder der elektronischen Meldung) ist vom Dienstnehmer/von der Dienstnehmerin unverzüglich der Dienststelle zur Weiterleitung an das Personalamt zu übermitteln.

  • Die Auszahlung des Krankengeldes sowie des Zuschusses zum Krankengeld sowie die (Wieder-)Anweisung allfälliger pauschalierter Nebengebühren erfolgt (erst) nach Abgabe der Arbeitsunfähigkeitsmeldung durch das Personalamt automatisch.

 


 

Bild:

Auskünfte erhalten Sie bei

Frau Christine HAINDLER

Personalamt

Rathaus/Hofgebäude, (Zugang über Sacher-Passage)

8010 Graz, Herrengasse 6, 1. Stock, Zi 10

T: 0316/872 DW 2564


Vorgangsweise

 


Quality monitored by qualidator.com