Die Österreichische Patientenverfügung - Willenserklärung


Bild

Jeder Mensch verspürt das Bedürfnis, über sein Leben und sein Dasein selbst bestimmen zu können. Es gibt jedoch Situationen, in welcher eine Person nicht mehr die Fähigkeiten besitzt, um für sich selbst Entscheidungen zu treffen.

Um über medizinische Belange (wie z.B. Reanimation, Beatmung udgl.) auch dann noch seinen eigenen Willen durchsetzen zu können, wenn dies aus medizinischen Gründen nicht mehr möglich ist (z.B. Koma), wurde im Jahr 2006 ein eigenes Patientenverfügungsgesetz eingeführt.

Es gibt zwei Formen der Patientenverfügung: Die „verbindliche“ Verfügung, bei welcher die Ärzte und andere mit der Behandlung betraute Personen an den darin geäußerten Willen gebunden sind und die „beachtliche“, bei welcher zwar ein Wille geäußert wird und darauf auch Bedacht genommen wird, die Ärzte/behandelnden Personen aber nicht unter allen Umständen daran gebunden sind.

Es bedarf verschiedener Voraussetzungen für die Aufsetzung einer Patientenverfügung:

 

  • So muss eine solche um wirksam zu werden vor einem Notar, einer Patientenanwaltschaft oder einem Rechtsanwalt schriftlich errichtet werden und es bedarf einer vorherigen eingehenden Beratung durch einen sachkundigen Arzt.
  • Desweiteren muss sie im Rahmen der Krankengeschichte dokumentiert werden.
  • Im Zeitpunkt der Errichtung muss der „Patient“ bei geistiger Gesundheit sein (zurechnungs- und urteilsfähig).
  • Die abzulehnenden Behandlungen müssen konkret bezeichnet werden und der Verfüger muss sich im Klaren sein, welche Folgen seine Entscheidung für die Zukunft haben wird.
  • Im Zeitpunkt der Verfügung muss noch keine Erkrankung vorliegen.



Nach Ablauf von 5 Jahren verliert die Patientenverfügung ihre Gültigkeit, aber sie kann durch den Patienten jederzeit erneuert werden. Ist die Person in diesem Zeitpunkt nicht mehr äußerungs- oder urteilsfähig, so bleibt die Verfügung trotzdem bestehen. Die Verfügung kann auch jederzeit durch den Patienten widerrufen werden oder dieser kann eine kürzere Zeit als 5 Jahre für die Geltungsdauer bestimmen.

 

weiterführende Information:

 

 

Patientenverfügung ~

 

Was ist eine Patientenverfügung (Leichter Lesen Version) ~

 

 


 


Quality monitored by qualidator.com